User Zugriffe in 2015 – eine Übersicht

Wieder ein Jahr vergangen. Es ist an der Zeit ein Fazit zu ziehen, wie es um diesen Blog steht. Information #1 – die Zugriffszahlen:

OZM_2015_016871 User haben den Blog besucht und dabei insgesamt 26438 Seiten angesehen. Das sind ca. 3,8 Seitenaufrufe im Schnitt. Sagen wir mal so, ich finde die Verweildauer sehr kurz. Information #2 – Aus welchem Land kommen die Besucher?

OZM_2015_02Finde ich ganz schön, dass der Blog weltweit Aufrufe erzeugt. Das hätte ich so in meiner Anfangszeit nicht vermutet. Es ist allerdings so, dass die Seitenaufrufe sich primär auf die deutschsprachigen Länder beschränken. Den Blog schreibe ich in Deutsch, nicht in Englisch. Es ist daher verständlich, dass die Zugriffszahlen aus dem Ausland niedriger sind. Die Verweildauer von deutschsprachigen Besuchern ist somit deutlich länger, als der Durchschnitt. Information #3 – Welche Informationen suchen die Besucher?

OZM_2015_03Wie man leicht sehen kann stehen keine Speedflug Themen ganz oben. Mein Oldie Scale Segler IS-B Komar von OldGliders macht das Rennen. Auch das finde ich in Ordnung so, es ist eine gute Mischung. Mein Ziel war von meinem Modellbau Hobby zu berichten, und das besteht nun mal nicht nur aus Speedflug. An der Mischung werde ich nichts ändern.

Fazit: Die WordPress Plattform finde ich gut, würde ich jederzeit wieder machen. Zwar hatte und habe ich immer noch Bedenken, dass mir die Infrastruktur nicht gehört. Und mit dezenter Werbung müssen meine Besucher somit leben. Allerdings kann ich den Aufwand einer komplett eigenen Infrastruktur für eine rein private Webseite nicht vertreten, wenn man Wartung und Updates einbezieht.

Eine Sache stört mich allerdings. Der Kontakt und gegenseitige Austausch mit den Besuchern findet nicht statt. Es kam Null Feedback! Im Jahr 2015 habe ich nicht eine eMail bezüglich meines Blogs bekommen. Reines Feedback, Fragen, Anregungen etc. Es kommt einfach nichts an. Da würde ich mir mehr wünschen. Keine Angst: Ich beiße nur nach Aufforderung! :-) Meine eMail Adresse steht unter „About„.

Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen den Blog etwas weniger textlastig zu gestaltet. Videos stehen ganz oben auf der Agenda. Der Erfolg von Youtube lässt keinen Zweifel daran, dass bestimmte Themen per Video besser zu transportieren sind. Mal sehen wie das in 2016 klappt.

Mit den besten Fliegergrüßen

Oliver Zanker

Advertisements

Speedcup Spelle 2015

Spelle ist schon fast traditionsgemäß der Speeder Saisonabschluss. Leider ist die Resonanz der Piloten gering. Dieses Treffen hätte deutlich mehr Teilnehmer verdient. Woran liegt es? O.K., das Wetter versprach sehr wechselhaft zu werden am Wochenende. Aber einen Speeder schreckt etwas Wind und Regenschauer eigentlich nicht ab. Oder die Herren haben ihr Pulver an Material und Urlaubstagen auf den vergangenen Veranstaltungen schon verschossen. Man wird die Gründe nicht ermitteln können. Der Platz ist super, eine sehr lange Landepiste, Detlef und Lukas als Veranstalter sind ambitioniert bei der Sache. Was will man mehr?

Ich freue mich jedes Jahr auf Spelle. Allerdings verfolgt mich ein „Spelle“ Trauma: Jedes Jahr versenke ich dort ein Modell! In 2013 und 2014 forderten Springbäume ihren Tribut. Was wird dieses Jahr geschehen? Mein Ziel ist primär die 420Km/h in der Limited Wertung anzugreifen. Dazu habe ich meine bewährte FireBlade Classic mit einer FireBlade XL Tragfläche erweitert, so dass ein 10s Setup mit dem 4525 Ultimate zum Einsatz kommen kann. Testflüge in Karbach haben gezeigt, dass diese Kombination sehr schnell ist. Zum anderen möchte ich meinen OS MAX 91 SXH Motor für die Nitro Flüsterklasse auf dem Prüfstand an einer APC 11×14 testen. Hoffentlich kann mir die Verbrenner Fraktion mit Rat und Tat helfen. Das Ziel für 2016 ist ein FireBlade Classic Umbau (Elektro Speeder => Verbrenner Speeder). Name: FireBlade Nitro…. ich werde u.a. bei RC- Network berichten wie es läuft.

Impeller SpeederMeinhard hatte einen Impeller auf seinem Hayabusa montiert und experimentierte mit verschiedenen Düsen. Der Sound ist super, ein scharfes Fauchen, aber der Speed lässt noch zu wünschen übrig.

Auch in die ECO Klasse kommt Bewegung. Christian und Markus haben passende Modelle für das Reglement entworfen und konnten sich in die Ergebnislisten eintragen. Das Modell Heisenberg gewinnt die ECO Jahreswertung mit 339Km/h, wobei Christian meinte, dass da noch viel Luft nach oben ist. Auch in Limited hat Christian mit dem Fluxkompensator abgeräumt. 439Km/h sind eine Duftmarke in Limited, zumal die Luft nicht schnell, und die Bedingungen alles andere als optimal waren. P1 in ECO und P1 in Limited. Klasse Leistung Christian!

Heisenberg

Mit Christian W. hat nach langer Zeit mal wieder ein Neueinsteiger in der Nitro Fraktion Einzug gehalten. Sein Modell ist ein modifizierter 4/5 tel mit einem 9ccm Motor. Er hat viele Flüge auf dem Treffen abspulen können und wurde dabei von DJ und Michi tatkräftig unterstützt. Jeder Flug wurde schneller, die Durchflüge kontrollierter. Knapp 270Km/h im Mittel sind kein schlechter Wert für den Anfang. Ich hoffe er bleibt dabei.

Fluesterspeeder_01

Am Freitag hatten wir die Messanlage gegen 13:30Uhr startklar und begannen mit ersten Testflügen. DJ lüftete seine Nitro Speeder durch und schaffte endlich auch mal eine Elektro Wertung mit seinem MPX Dogfighter. Die Messanlage erkennt auch ein komplett weißes EPO Schaummodell, die Erkennungsrate ist sehr gut. Meine FireBlade Classic konnte ich mit 384Km/h beim 8s Limited Setup im Rahmen dessen bewegen, was der Antrieb hergibt. Genau diese Geschwindigkeit konnte ich auf der DM 2015 in Ballenstedt auch erzielen. Ungefähr 1,2KW/Kg an Peak-Leistung liegen an (95A Peak auf 85A fallend, ca. 14000rpm mit 10×20 Klapp Prop). Gegen Nachmittag füllte sich das Piloten Lager langsam. Auch mein Nitro Motor spuckte das erste mal Rotz auf dem Prüfstand. DJ war so freundlich eine „Erstberatung“ vorzunehmen und dem Motor eine Grundeinstellung auf der fetten Seite zu verpassen. 11300rpm sind kein schlechter Wert mit der APC 11×14. Noch ist da kein ordentliches Reso dran, und auch der Tank war zu tief montiert, so dass der Motor nur sehr fett eingestellt werden konnte. Leicht benebelt von ungewohnten Dämpfen, und verschmierten Fingern, konnte der Abend ausklingen.

Fluesterspeeder_02Am Samstag starteten wir gegen 10:30 Uhr. Frühaufsteher sind bei den Speedern selten anzutreffen! :-) Zum Glück gibt es in Spelle weder Mittagspause noch lärmempfindliche Nachbarn, so dass man bis Sonnenuntergang fliegen kann. Mein Testprogramm für den Samstag sah vor, dass bewährte 8s Limited Setup mit der neuen FireBlade XL Fläche zu testen. Nur damit würde sich zeigen, welche Veränderungen zu erwarten sind. Ist der Speed ungefähr auf dem Niveau der FireBlade Classic? Immerhin hat die XL mehr Spannweite und Flächeninhalt, allerdings auch ein dünneres Profil. Ich startete gegen den Wind, erster Abschwung aus niedriger Höhe, dann deutlich höherer Abschwung im Ostteil des Platzes und Kurs auf die Anlage. Und da war es wieder, mein Spelle Trauma! Mitten in der Strecke, 30m vor meinen Augen, verstummte der Motor und der Speeder war nicht mehr steuerbar. Out of Control. Dank guter Trimmung flog er weiter geradeaus und verschwand dann hinter der Baumreihe am Nord-Westlichen Platzrand. Zum Glück war das Feld abgeerntet, so dass wir die FireBlade schnell gefunden haben. Nicht so schön waren der plötzlich eintretende starke Platzregen und das brennende Modell. Mal wieder ein Totalschaden. Wie sagt man so schön: Hast du Scheiße am Schuh, hast du Scheiße am Schuh!

FireBlade_Classic_01Mein Demon Speed F5D wurde dann auch noch derart beschädigt, dass ich nicht mal mein Ersatzmodell einsetzen konnte. Das SLW ist abgebrochen, weil in meinem Zelt eine Gerätebox durch eine Windböe auf den Rumpf gefallen ist. Kann eigentlich in Spelle 2016 nur besser werden, oder? Zumindest der Nitro Motor hat mir Freude bereitet und hat das Wochenende überlebt. Alleine über den Umbau des Heli Motors zu einem Flugmotor könnte ich hier Seiten füllen. Bis man da alle Teile beieinander hat bekommt man graue Haare. Die Flugsaison 2015 ist vorbei, Zeit im Keller die Saison 2016 anzugehen! Ich brauche mehr Speed Modelle. Genug geschrieben, hier noch einige Bilder.

Links:

Speedcup Spelle 2015 bei RC Network

Dokumentation – Form für GfK Radschuhe 3/4

Hallo Kollegen,

Nach einer 48h Zwangspause wegen Aushärtung der Form ging es heute ans Eingemachte. Es ist fast wie Weihnachten beim Geschenke öffnen….. Smile

01

Die Trennbretter wurden entfernt. Diesmal ging das deutlich leichter, weil ich auch die Spanbretter mit mehreren Schichten Mirror Glaze behandelt habe.

02

Der kleine Spalt ist das 1mm Balsastück, was in der Trennebene der Form eingearbeitet wurde. Das stückelt man etwas mit dem Bastelmesser raus und greift dann zum Schraubendreher…. uahhh

03

Puh, die Form ließ sich ohne Probleme öffnen. Die beiden Urmodelle konten leider nur mit Gewalt entfernt werden, die taugen nichts mehr. Auf der einen Seite hätte man mehr Wachs aufbringen müssen, da hängen die Urmodelle sehr fest an der Form.

Keine perfekte Form, einige Fehlstellen, aber in der Summe bin ich zufrieden. Einige Risse der Urmodelle habe ich mit abgeformt. Und beim Entfernen der klebenden Urmodellreste habe ich einige kleine Macken in die Nutzfläche eingebracht. Da hier aber vor dem Laminieren von ersten Radschuhen noch gewachst wird dürfte man das kaum am späteren Produkt sehen.

Was jetzt noch fehlt sind einige Feinarbeiten mit dem Dremel. Die Kanten etwas brechen, natürlich nur außen und nicht innen an den Radschuhen. Die Öffnungen der Radschuhe nacharbeiten, und nicht zuletzt das Sand/Epoxy Gemisch mit Mumpe fein verspachteln. Das ist derzeit schlimmer als Schleifpapier. Das ruiniert mir meine Arbeitsplatte wenn ich da nicht was mache. Bis demnächst auf diesem Kanal, wenn ich die ersten Radschuhe anfertige. Bei Fragen bitte einfach melden.

0405