Defektes Servos aus Fläche entfernen – Typhoon XS

Mein neues Flaggschiff der Speeder Abteilung (Typhoon XS von Marcus Koch) ist gerade 4 Flüge alt, da ist ein Defekt bei einem QR Servo Graupner DES 930 HV zu verzeichnen. Warum geht so ein Servo kaputt? Eigene Dummheit! Dazu später mehr im Post zum Speedcup in Siegendorf 2014. Das Servo ist im Flügel verklebt und muss heraus operiert werden. Wie man hier am besten vorgeht werde ich nachfolgend beschreiben. Und ja, es tut weh, wenn man an so einem Flügel den Dremel ansetzen muss.

Nach dem Entfernen der Servo Abdeckungen ist zu sehen, dass das Servo nur halb hervorsteht und mit der Ober- und Unterschale verbunden ist. Das bekommt man am Stück nicht heraus, zumal noch ein Gegenlager verbaut wurde. Dieses eigentlich gute Feature wird hier fast zu einem Show Stopper. Man könnte natürlich versuchen das Servo am Stück herauszubrechen. Allerdings besteht dann die Gefahr, dass die Oberschale Schaden nimmt. Und das will ich auf keinen Fall! Fangen wir mit den Bildern an…

QR_01Die Maße der Abdeckung sind gut zu erkennen, ein Balsa Streifen stellte den Kontakt zur Unterschale her (schon entfernt). Das Ersatzservo wird auf das defekte Servo gelegt. So kann man die Umrisse für den späteren Schnitt genau bestimmen. Genau ist hier wörtlich zu nehmen, denn das Servo ist an einer Rippe zusätzlich im Flügel verklebt. Und diese Rippe sollte man nicht beschädigen, weil man 1-2mm mehr wegnimmt als nötig.

QR_02Am Servoboden ist das 930HV bündig mit der Rippe verklebt. Die Kleberaupe habe ich dort schon bearbeitet. Nun entfernen wir die Schraube vom Gegenlager. Gut zu erkennen ist, dass hier keine normale Schraube zum Einsatz kommt, sondern ein Modell mit Außen Sechskant Kopf. Wäre das eine normale Schraube gewesen hätte ich das Gegenlager auch entfernen müssen. Mit einer kleinen Flachzange und viel Geduld bekommt man die Schraube vom Gegenlager raus. Jetzt kommt der brachiale Teil: Mit dem Dremel und einer dünnen Trennscheibe schneidet man eine Öffnung in das Servo, lässt aber die Seitenteile stehen. Das ist wichtig, denn die brauchen wir später noch. Vorsicht: Das DES 930 HV besteht im oberen Teil aus Plastik, die unteren 2/3 sind aus Alu. Da kommt man mit dem Dremel nicht mal so ohne weiteres (schnell) durch. Es dauert, und Alu überträgt die Wärme sehr gut. Ich habe aus Rücksicht auf die Fläche nach 2 Schnitten eine Pause eingelegt, weil die Oberseite der Fläche empfindlich warm wurde. O.K. das Servo ist jetzt offen. Nun entfernen wir alle Innereien. Das sieht dann so aus.

QR_04Das kleine weiße Zahnrad im Vordergrund ist übrigens aus Plastik. So viel zum Thema BB MG (Metallgetriebe). Die Herren Ingenieure werden sich was bei gedacht haben, hoffentlich als Sollbruchstelle.

QR_03Jetzt kommt der heikle Teil und der Belastungstest für den Kleber. Zuerst die Zentralachse des Servos entfernen. Ein Dremel Schnitt link und rechts, dann einfach raus damit. Der obere Teil ist, wie erwähnt, aus Plastik. Einfach rausbrechen geht aber nicht weil 4 lange Schrauben vom Aluboden bis in den Deckel reichen. Die Führungen dieser Schrauben habe ich mit dem Diamantfräser entfernt, dann halten die Dinger nicht mehr im Plastik. Jetzt kommt der Deckel mit leichter Gewalt (vorsichtig!!!) raus.

QR_05Die langen Schrauben aus dem Boden kann man noch erkennen. Was jetzt übrig ist besteht aus Alu. Einfach abschälen wie beim Plastik geht hier nicht. Aber große Gegenwehr war auch nicht zu verzeichnen. Sanfte Gewalt und der Boden war raus. Operation geglückt, der Patient lebt noch ohne weiteren Schaden zu nehmen.

Das neue DES 930 HV einzubauen dürfte nicht schwer werden. Sollten sich dabei Unwägbarkeiten ergeben werde ich den Post hier updaten. Noch einmal alle Bilder in der Gallery.