F5D Bauseminar in Hannover

Das neue Jahr hat eben erst begonnen und ich stolpere in RCN über ein F5D Bauseminar, das während einem Wochenende in Hannover stattfindet. Nach einigen eMails habe ich mich als Zuschauer eingebucht, einen eigenen Pylon Flieger werde ich aber nicht bauen.

In Summe waren wir dann 8 Personen inkl. Yello, der mit seiner Expertise die Teilnehmer an die Hand nahm. Als Location für das Seminar stellte uns der Hannoverscher Aero-Club e.V. Räume zur Verfügung. Danke an dieser Stelle für die guten Räumlichkeiten. Anbei ein paar Bilder, die mir von Andreas geschickt wurden.

Das Seminar begann am Freitagabend, wo wir z.B. Gewebe zugeschnitten haben, oder einen kompletten Flieger mit Vorgelat lackierten. Ein schöner Gestank kann ich euch sagen. So gegen 1:30 Uhr Nachts war ich im Hotel, und die Nacht war kurz, denn um 9Uhr am nächsten Tag ging es weiter. Wenn man mit so vielen Leuten 5 Flieger auf einmal baut ist eine ordentliche Koordination unerlässlich, sonst verzettelt man sich. Yello hatte alles im Griff und wir sind gut durchgekommen. Mit den Rümpfen haben wir angefangen. Als die Rumpfformen geschlossen waren ging es mit den Flügeln weiter. Hier kann man viel falsch machen! Vor allem Leichtbau ist eine Kunst. Nach den Flügelhälften, einer Grillsession bei Minus 9Grad und Schneefall, waren die HLW und SLW Hälften an der Reihe. Am Ende hatten wir 4 Vakuumpumpen am Arbeiten, um die Flächen und Leitwerke mit -0,75 bis -0,85bar abzusaugen. Wieder gab es wenig Schlaf…. :-)

Am Sonntag haben wir dann die Flügelhälften und Leitwerke verputzt, die Innereien eingebracht und die Formen geschlossen. Alles kam in die große Temperkammer von Dennis. Ich bin um 16:30 gefahren, da 400Km bei Schneefall keine leichte Sache sind.

In Summe kann ich sagen, dass es ein super Seminar war. Yello hat uns mit seinem Fachwissen und seiner Geduld viele Kniffe und Verfahren zeigen können. Meine Erwartungen wurde bei weitem übertroffen. Yello, Danke für das tolle Wochenende!!!