Dokumentation – Form für GfK Radschuhe 3/4

Hallo Kollegen,

Nach einer 48h Zwangspause wegen Aushärtung der Form ging es heute ans Eingemachte. Es ist fast wie Weihnachten beim Geschenke öffnen….. Smile

01

Die Trennbretter wurden entfernt. Diesmal ging das deutlich leichter, weil ich auch die Spanbretter mit mehreren Schichten Mirror Glaze behandelt habe.

02

Der kleine Spalt ist das 1mm Balsastück, was in der Trennebene der Form eingearbeitet wurde. Das stückelt man etwas mit dem Bastelmesser raus und greift dann zum Schraubendreher…. uahhh

03

Puh, die Form ließ sich ohne Probleme öffnen. Die beiden Urmodelle konten leider nur mit Gewalt entfernt werden, die taugen nichts mehr. Auf der einen Seite hätte man mehr Wachs aufbringen müssen, da hängen die Urmodelle sehr fest an der Form.

Keine perfekte Form, einige Fehlstellen, aber in der Summe bin ich zufrieden. Einige Risse der Urmodelle habe ich mit abgeformt. Und beim Entfernen der klebenden Urmodellreste habe ich einige kleine Macken in die Nutzfläche eingebracht. Da hier aber vor dem Laminieren von ersten Radschuhen noch gewachst wird dürfte man das kaum am späteren Produkt sehen.

Was jetzt noch fehlt sind einige Feinarbeiten mit dem Dremel. Die Kanten etwas brechen, natürlich nur außen und nicht innen an den Radschuhen. Die Öffnungen der Radschuhe nacharbeiten, und nicht zuletzt das Sand/Epoxy Gemisch mit Mumpe fein verspachteln. Das ist derzeit schlimmer als Schleifpapier. Das ruiniert mir meine Arbeitsplatte wenn ich da nicht was mache. Bis demnächst auf diesem Kanal, wenn ich die ersten Radschuhe anfertige. Bei Fragen bitte einfach melden.

0405