Dokumentation – Form für GfK Radschuhe 2/4

Hallo Kollegen,

Es geht weiter. Die Trennbretter habe ich entfernt, heraus kam eine Formenhälfte, mit der ich durchaus zufrieden bin. Wenige Fehlstellen sind zu sehen. Was man allerdings noch nicht sieht sind die späteren „Nutzflächen“, nämlich die Abdrücke der Radschuhe an sich, denn die stecken noch in der Form.

01

Obige Form wiegt knapp 1Kg. Bevor man jetzt an die zweite Hälfte geht wird die Form gesäubert und Fehlstellen ausgebessert. Danach habe ich 7 Schichten Trennwachs aufgebracht und anschließend poliert. Der mega GAU tritt dann ein, wenn das neue Formenharz mit der alten Schicht eine Verbindung eingeht. In dem Fall geht die Form in den Müll. Aber ich denke, dass Mirror Glaze seine Arbeit schon verrichten wird…

02

Hier sind die neuen Trennbretter zu sehen. Der Streifen 1mm Balsaholz dient später dazu die Form zu sprengen. Hier geht man mit dem Schraubenzieher rein und hebelt die Form auf. Ist alles optimal gelaufen braucht man nur wenig Kraft. Sollte man hier Gewalt anwenden müssen hat man was falsch gemacht. Die folgenden Schritte spare ich mir mal, weil es exakt die gleichen Abfolgen sind wie in Teil I:

# Formenharz
# Glaskurzschnitzel + Baumwollflocken
# angelieren lassen
# dünn mit Harz einstreichen
# Mumpe um die Radien zu brechen
# Glasgewebe (erst dünn, dann dick)
# Hinterfüllung mit Quarzsand

03

Diesmal habe ich die Hinterfüllung direkt eingebracht, weil ich das neue Harz als gut eingestuft habe. Das Zeug härtet auch bei 9 Grad im Keller aus. Die Sandmischung habe ich diesmal Pi mal Daumen gemacht, aber wesentlich trockener als 4:1. Jetzt ist wieder warten angesagt. Ich lasse die Form jetzt 24h normal aushärten und dann noch einmal 24h auf der Heizung.

Erst dann kommt der spannende Moment. Ist die Form was geworden? Hat sich die Arbeit gelohnt?

Beste Grüße

Oliver